Die Vier Gekrönten 2016 · Publikationen, Restaurierungen

Konrad Kuyn, Die »Vier Gekrönten« vom Grabmal des Dombaumeisters Nikolaus von Bueren aus dem Kölner Dom, Köln, nach 1445, Baumberger Sandstein mit originaler Fassung

Die »Vier Gekrönten« sind die Schutzheiligen der Steinmetze und Steinbildhauer sowie der Kölner Dombauhütte. Die Skulpturen gelangten schon 1849 in die Sammlung des 1853 gegründeten Diözesanmuseums Köln, dem heutigen Kolumba. Gründliche Voruntersuchungen der Figuren machten deutlich, dass unter mehreren späteren Schichten die originale Fassung aus der Mitte des 15. Jahrhunderts großflächig erhalten war. Daher entschloss man sich zur Freilegung der äußerst qualitätsvollen Erstfassung. Die von den Restauratoren Melanie Münchau und Jutta Niggemann über den Zeitraum von sieben Jahren durchgeführte Maßnahme wurde von den Museumsrestauratoren Bernhard Matthäi und Christina Nägler betreut. Die Renate König-Stiftung finanzierte die gesamte Restaurierungsmaßnahme sowie das nach Abschluss erschienene Werkheft, das die Wiedergewinnung eines Hauptwerkes der Sammlung von Kolumba feiert (Andreas Speer / Marc Steinman / Regina Urbanek, Die Vier Gekrönten,hg. von Stefan Kraus, Ulrike Surmann, Marc Steinmann, Barbara von Flüe, Kolumba Bd.48, Köln 2016, 104 Seiten, broschiert). Die restaurierte Werkgruppe war Anlass der Jahresausstellung »Me in a no-time state – Über das Individuum«.